ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

ANZEIGE

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Sport-News Listenansicht


Deutsche Meisterschaften: Squire nach Matchball-Drama im Halbfinale


Am fünften Hauptfeldtag der Deutschen Meisterschaften in Biberach standen die Viertelfinale der Damen und Herren auf dem Programm. Vorjahres-Halbfinalist Henri Squire vom Düsseldorfer Rochusclub kämpfte sich gegen seinen Vereinskameraden Leopold Zima in einem echten Thriller erneut in die Vorschlussrunde. Mina Hodzic (TC Bredeney) führte ihre Viertelfinalpartie gegen die an Nummer zwei gesetzte Eva Lys bis in den Entscheidungssatz, unterlag aber schließlich doch.

Dabei glänzte Mitfavoriten Lys vor allem zu Beginn der Partie. Im ersten Satz dominierte die Hamburgerin das Geschehen und führte nach wenigen Minuten mit 5:0. Danach kam Mina Hodzic aber immer besser in die Partie. Mit 6:3 ging der erste Satz trotzdem an Lys. Im zweiten Durchgang setzte Hodzic die Favoritin mit ihrem Aufschlag unter Druck und erzwang einen Entscheidungssatz. Hier gelang Lys ein frühes Break, dass Hodzic trotz einiger sehr knapper Spiele in dieser Phase nicht mehr egalisieren konnte. Am Ende setzte sich die Hamburgerin Lys mit 6:3, 3:6 und 6:2 durch.

Squire siegt in epischem Thriller

Der an Nummer zwei gesetzte Henri Squire (Rochusclub Düsseldorf) stand bereits vor dem Turnieraus, aber konnte nach einem dramatischen Match gegen seinen Vereinskollegen Leopold Zima doch noch einen Platz im Halbfinale verbuchen. In den ersten beiden Sätzen entschied jeweils ein Break den Satz, während die Entscheidung im dritten Durchgang im Tiebreak fallen musste. Beim Stand von 6:5 hatte Zima bereits einen Matchball bei eigenem Aufschlag, den Squire abwehren konnte. Kurze Zeit später verwandelte der 21-Jährige seinen ersten eigenen Matchball zum 6:7 (3), 6:4, 7:6 (6).

Squire konnte das Match selbst kaum in Worte fassen: „Ehrlich gesagt dachte ich beim Matchball gegen mich, dass es jetzt vorbei ist, weil ich kurz vorher einen sehr einfachen Fehler gemacht hatte. Dann habe ich spekuliert und hatte ein bisschen Glück, dass der Return so perfekt gepasst hat. Es war ein sehr gutes Match zwischen uns, wir haben beide sehr gut serviert und ich bin erleichtert, das Match noch gewonnen zu haben.“

Im Halbfinale jetzt gegen Kai Wehnelt

Im Halbfinale trifft Squire jetzt als letzter verbliebener Akteur aus dem Verbandsgebiet des TVN auf Kai Wehnelt vom Wiesbadener HTC. Der Hesse stand in seinem zweieinhalbstündigen Viertelfinale gegen Marko Topo (Iphitos München) ähnlich wie Squire schon dicht vor dem Aus und wehrte beim 4:5 in Satz drei sogar vier Matchbälle ab, bevor er sich doch noch mit 2:6, 6:2 und 7:5 durchsetzten konnte. Am Samstag könnte in ihrer Halbfinalpartie vielleicht auch eine Rolle spielen, wer die Anstrengungen dieses dramatischen Viertelfinal-Freitags besser verkraftet hat.

Die Halbfinalpartien der DM 2021:

Timo Stodder (LTTC RW Berlin) - Luca Gelhardt (Tennispark Versmold)
Henri Squire (Rochusclub Düsseldorf) - Kai Wehnelt (Wiesbadener THC)

Mara Guth (TC Bad Vilbel) - Sina Hermann (Heidleberger TC)
Eva Lys (Club an der Alster) - Anna Gabric (TEC Waldau Stuttgart)

>> Alle Ergebnisse der DM bei mybigpoint

 (Foto: DTB/Pichler)

Nina Hodzic unterlag der Mitfavoritin Eva Lys erst im Entscheidungssatz. (Foto: DTB/Pichler)

Großer Kampf gegen Henri Squire: Leopold Zima musste sich nur ganz knapp der Nummer zwei der Setzliste geschlagen geben. (Foto: DTB/Pichler)

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo