Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo         

Sport-News Listenansicht


Helga Nauck bei der WM: Nach Silber jetzt noch Gold!


Großer Auftritt von Helga Nauck bei der Senioren-Weltmeisterschaft in Miami Beach. Nach dem zweiten Platz mit dem deutschen Nationalteam in der Vorwoche wurde die Krefelderin nun Weltmeisterin der Damen 55 bei der Einzel-WM.

„Ich bin riesig stolz auf Helga. Zuerst Silber mit unserem Nationalteam, und nun sogar Weltmeisterin in der Einzel-Konkurrenz“, sagte strahlend Sabine Schmitz, Vizepräsidentin des TVN und Sprecherin der Seniorinnen des Deutschen Tennis-Bundes. Sie selbst hatte in der Vorwoche bei der Mannschafts-WM in Miami die Bronze-Medaille mit dem deutschen Team bei den 60er-Damen geholt. Mit dem Weltmeistertitel beendet Helga Nauck, die als Hamburgerin unter ihrem Mädchen-Damen Helga Lütten die Nummer 123 der Damen-Weltrangliste war, ein sehr erfolgreiches Jahr, in dem sie unter anderem Deutsche Meisterin wurde.

Die 56-jährige Krefelderin hatte im WM-Viertelfinale schon für eine faustdicke Überraschung gesorgt, als sie die Weltranglisten-Erste Ros Balodis (Australien) 6:3, 3:6, 6:0 schlug, gegen die sie in der Vorwoche bei der Mannschafts-WM noch verloren hatte. Das Endspiel gewann sie 6:1, 6:4 gegen die Australierin Vicki V. Buholz

Doch dies war nicht der einzige Weltmeistertitel für den Niederrhein in Miami. Bei der Mannschafts-WM hatte bereits Shabnam Siddiqui-El Hatri vom HTC Blau-Weiß Krefeld im deutschen Damen-50-Team  mit Gabi Kirchner (Regensburg), Anke Wurst (Reutlingen) und Petra Dobusch (Stuttgart) Gold gewonnen.

Bei den „Seniors World Individual Championships” in Florida schaffte dies nun auch die Niederländerin Klaartje van Baarle (Blau-Weiß Neuss) im Einzel der Damen 50. Außerdem gab es Titel in den Doppel-Konkurrenzen für die Niederländerinnen Carole des Bruin (ETUF Essen) und Annemiek Wissink (Kahlenberger HTC Mülheim) sowie den Belgier Pierre Godfroid (TC Bredeney)

Weitere Ergebnisse

Damen 50: Shabnam Siddiqui-El Hatri und Annemiek Wissink (Kahlenberger HTC Mühheim) kamen im Einzel beide bis ins Viertelfinale. im Doppel schied Siddiqui-El Hatri mit Nationalmannschafts-Kollegin Petra Dobusch in der Runde der letzten Vier aus. Carole de Bruin (ETUF Essen) und Annemiek Wissink schafften es im Doppel gemeinsam bis ins Viertelfinale.
Herren 50: Karsten Braasch, der für Rot-Weiß Porz spielt und beim TC Grunewald Duisburg eine Tennisschule betreibt, musste im Halbfinale  nach 6:3 gewonnenem ersten Satz im zweiten beim Stand von 0:1 gegen den Schweden Martin Persson aufgeben. Auch m Doppel wurde er mit Henrich Blase (ebenfalls Porz) Zweiter.
Herren 55: Bernd Richardt (TC Bredeney) kam im Einzel bis in die vierte Runde, Peter Schreckenberg (TuS 84/10 Essen) bis in die zweite. Gemeinsam waren sie bei der Team-WM mit Deutschland Neunte geworden.
Herren 60: Der Belgier Pierre Godfroid (TC Bredeney) wurde Vize-Weltmeister. Er verlor das Endspiel gegen die Nummer 1 der Weltrangliste, den Australier Glenn Busby,  2:6, 6:6, 6:1.
Mixed 50: Weltmeister-Titel für die Niederländerin Carole de Bruin mit ihrem Landsmann Berend Betz.
Mixed 55: Annemiek Wissink verpasste mit ihrem niederländischen Landmann Frans Grimbergen das Finale knapp.
Mixed, 60: Pierre Godfroid (TC Bredeney) gewann  mit der Brasiiianerin Patricia Medrado. Die Österreicherin Dagmar Sperneder (ETUF Essen) schied mit Frits Rajmakers (Niederlande) im Viertelfinale im dritten Durchgang mit 9:11 aus.

Alle Ergebnisse der Einzel-Weltmeisterschaften

Helga Nauck

Carole de Bruin

Pierre Godfroid

Weltmeister Deutschland (von links): Anke Wurst, Gabi Kirchner, Shabnam Siddiqui-El Hatri, Petra Dobusch

Deutschlands 55er-WM-Team (von links): Bernd Richardt, Lutz Gröger, Achim Gass und Peter Schreckenberg

Spielbetrieb

Vereine

TVN Tennis Zentrum Essen

TVN Padel

Insideout Magazin

Folgen Sie uns

  • Facebook Logo   Twitter Logo